Die beliebtesten Luxusmarken online

Auch das Luxusshopping-Segment wächst mit dem Online-Boom und wir haben uns angeschaut welche Luxusmarken aktuell besonders beliebt online sind. Die digitale Transformation des Luxussektors wird sich im Jahr 2021 beschleunigen. Veränderungen, die bereits im Gange waren, stehen nun im Mittelpunkt der Strategie jeder Marke: tiefgreifende Veränderungen des Konsums und der Verbraucherpräferenzen.

Die beliebtesten Luxusmarken:

  • Gucci
  • Chanel
  • Hermès
  • Dior
  • Louis Vuitton
  • Rolex
  • Tiffany
  • Prada
  • Versace
  • Armani
  • Valentino
  • Balenciaga

Gucci

Gucci fällt wohl den meisten als erstes ein, wenn man an Luxusmarken denkt. Das italienische Luxusmodehaus Gucci führt – für viele vielleicht wenig überraschend – auch 2021 die Liste der beliebtesten Luxusmarken im Internet an, weit vor all seinen Konkurrenten und seit vier Jahren in Folge. Die Beliebtheit der Marke, die sich im Besitz von Kering befindet, nimmt jedoch 2021 weiter ab – die Online-Suchanfragen nach Gucci sanken im Vergleich zum Vorjahr um 13 %.

Diese „Gucci-Müdigkeit“ wurde in den jüngsten Verkaufszahlen der Marke sichtbar, mit einem Umsatzrückgang von 22,7 % im Jahr 2020. Der Online-Verkauf hingegen verzeichnete weiterhin ein rasantes Wachstum und stieg um fast 70 %.

Nichtsdestotrotz bleibt Gucci einer der besten digitalen Performer der Branche, da die Marke auf digitales Storytelling, hochentwickelten E-Commerce und ein ständiges Streben nach Online-Experimenten und -Innovationen setzt. Von digitalen Geschenken mit gesplitteten Zahlungen bis hin zu AR-gesteuerten Anprobefunktionen auf Snapchat und der Gucci-App – die Marke experimentiert ständig online.

Gucci setzt auch auf geschlechtsneutrale Mode und eine nachhaltige Lieferkette – zwei wichtige Werte, insbesondere für die begehrten jüngeren Generationen von Luxuskäufern. So brachte Gucci Mitte 2020 seine erste nachhaltige Kollektion Off The Grid auf den Markt und führte Öko-Verpackungen ein.

Die Marke mit dem großen G hat außerdem den chinesischen Markt durch den Verkauf von Produkten auf Tmall’s Luxury Pavilion, Chinas größter E-Commerce-Plattform, verdoppelt, um neue, digital versierte, wohlhabende Verbraucher zu erreichen.

Gucci ist auch auf dem Markt der begehrten Designer-Sneakers besonders stark vertreten. Das italienische Luxuslabel ist einen Schritt weiter gegangen und hat in diesem Jahr das erste Paar virtueller Luxussneaker verkauft. Die im März 2021 auf den Markt gebrachten Gucci Virtual 25 Digital-Only-Sneakers sind in der Tat nur über die Sneakers Garage der Marke erhältlich, ein digitales Erlebnis auf der mobilen Gucci-App. Die Nutzer können den Schuh virtuell „tragen“ und Fotos oder Videos machen, die sie online teilen können.

Die Erwähnungen und Aktionen der Marke in den sozialen Medien über alle digitalen Plattformen hinweg stellen die meisten anderen Luxusmodemarken weltweit in den Schatten. Die Marke verzeichnet im Durchschnitt über 10 Millionen Interaktionen pro Monat. Nur Dior und Louis Vuitton schneiden mit 13,2 Millionen bzw. 11 Millionen noch besser ab.

 

Chanel

Das französische Luxusmodehaus Chanel belegt den zweiten Platz auf unserer Liste der beliebtesten Luxusmarken im Jahr 2021, vor allem dank des Rückgangs von Louis Vuitton. Das Haute-Couture-Haus hat mit 11,55 % den gleichen Anteil am Online-Suchinteresse wie im letzten Jahr.

Als eine der bekanntesten Luxusmarken der Welt ist Chanel nach wie vor ein internationales Synonym für Luxus.

Das französische Traditionshaus, das dafür bekannt ist, dass es den elektronischen Handel mit seinen Modestücken scheut, glänzt in den sozialen Medien mit Profilen voller exklusiver und interaktiver Inhalte, die das anhaltende Interesse am Erbe der Marke kultivieren.

Chanel verzeichnete im Jahr 2021 ein beschleunigtes Wachstum seines Publikums in den sozialen Medien mit insgesamt 81,4 Millionen Followern auf Instagram, YouTube, Facebook und Twitter. Damit ist Chanel die Luxusmarke mit der höchsten Anzahl an Social-Media-Followern über alle Kanäle hinweg.

Über die sozialen Medien hinaus experimentiert Chanel 2021 weiterhin zaghaft mit der digitalen Nutzung. Im vergangenen Jahr präsentierte die Marke ihre Sommerkollektion zum ersten Mal ausschließlich digital. Das siebenminütige Video mit dem Titel „Balade en Méditerranée“ (Eine Reise rund um das Mittelmeer) wurde ausschließlich online veröffentlicht, nachdem die Offline-Show abgesagt werden musste.

Bemerkenswert ist, dass Chanel den Online-Verkauf seiner Brillenkollektionen auf chanel.com in den USA und in Europa ausweitete. Im Februar 2021 brachte Chanel eine Beauty-App namens Lipscanner auf den Markt, die auf Augmented Reality und Gesichtserkennung basiert und es den Kunden ermöglicht, die Lippenstifte der Marke virtuell anzuprobieren.

 

Hermès

Hermès ist ein weiteres privates Luxusunternehmen, das in unserer Liste der Top-Luxusmarken der Welt selten vorkommt. Hermès verzeichnete 2021 einen beeindruckenden Zuwachs an Online-Popularität und stieg um acht Punkte auf Platz drei unserer Liste.

Offline verfolgt Hermès eine starke China-Strategie und erfreut sich auch über die Landesgrenzen hinaus großer Beliebtheit seiner zeitlosen Klassiker, wie etwa der sehr begehrten Birkin Bag, für die es oft lange Wartelisten gibt. Dies könnte erklären, warum der Secondhand-Markt für Hermès auf Wiederverkaufsseiten wie Fashionphile und The RealReal boomt.

Hermès überraschte die Welt im vergangenen Jahr mit einem Rekordumsatz von 2,7 Millionen US-Dollar am Tag der Wiedereröffnung seines Flagship-Stores im Taikoo Hui-Einkaufszentrum von Guangzhou.

Das Modehaus konzentriert sich auch zunehmend auf die digitale Welt. Hermès kündigte an, sein Online-Angebot schrittweise zu erweitern, mit Ausnahme seiner ikonischsten Produkte. Der Hermès-Onlineshop, das „digitale Flaggschiff“, wurde mit einem Omnichannel-Ansatz konzipiert und gestaltet und verbindet Inhalt und Handel. Die Website der prestigeträchtigen Marke ist reich an redaktionellen Inhalten und bietet eine Vielzahl von Artikeln an. Hermès hat auch Online-Flagship-Stores in Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten eröffnet.

Hermès hat auch seine Präsenz in China ausgebaut. Im Januar 2021 debütierte Hermès im Luxus-Pavillon von Tmall, dem B2C-Online-Marktplatz der Alibaba-Gruppe.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top